News
Werbung

Airbus und Boeing warnen: Gefährliche Auswirkungen durch 5G

| Quelle: DER AKTIONÄR

Der neue Mobilfunk-Standard 5G ist nicht unumstritten. Industrie und Wirtschaft freuen sich über ultraschnelles Internet, für vernetzte Maschinen und Flugzeuge ist eine Echtzeit-Kontrolle und -Steuerung möglich. Doch Skeptiker fürchten die erhöhte Strahlung. In den USA warnen nun auch die beiden größten Flugzeug-Hersteller Airbus und Boeing vor der Einführung von 5G.

"5G-Interferenzen könnten die Sicherheit des Flugbetriebs beeinträchtigen und enorme negative Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie haben", heißt es laut Reuters in einem gemeinsamen Brief der Konzernchefs von Airbus Americas und Boeing an US-Verkehrsminister Pete Buttigieg.

Die Manager forderten die US-Regierung auf, die für den 5. Januar 2022 geplante 5G-Einführung im C-Band-Spektrum von AT&T und Verizon nochmals zu verschieben. Eigentlich sollten die führenden US-Telekommunikations-Betreiber bereits am 5. Dezember bestimmten Frequenzbänder nutzen, nachdem sie im Februar Lizenzen im Wert von mehreren Milliarden Dollar erhalten hatten. Der Start wurde jedoch verschoben, nachdem die US-Luftfahrtbehörde FAA Bedenken hinsichtlich einer möglichen Störung empfindlicher Flugzeugelektronik wie etwa der Funk-Höhenmesser der Flugzeuge durch 5G-Signale geäußert hatte.

Beim C-Band handelt es sich um das Frequenzspektrum zwischen 4 und 8 Gigahertz, das auch maßgeblich in der Satelliten-Kommunikation verwendet wird. Es überschneidet sich aber auch mit Radar-Technologien, die im sogenannten S-Band auf 2 bis 4 Gigahertz operieren, zumal die nun strittige Frequenzvergabe zwischen 3,7 und 3,98 GHz angesiedelt ist.

Der Konflikt zwischen 5G-Netzen und Flugzeugausrüstung veranlasste bereits auch die französischen Behörden, Mobiltelefone mit 5G in Flugzeugen besser auszuschalten. Störungen auf Frequenzen nahe zum Funkhöhenmesser mit ähnlicher Leistung könnten "kritische" Fehler bei der Landung verursachen.

Der Mobilfunkverband CTIA erklärte jedoch, 5G sei sicher, und warf der Luftfahrtindustrie gleichzeitig vor, Angst zu schüren und Fakten zu verdrehen. Die US-Pilotenvereinigung sagte, dass die Diskussion in einer Sackgasse stecke. "Das ist ein großes Problem für Passagiere, Spediteure und die amerikanische Wirtschaft."

Die Aktien von Airbus und Boeing legen am Mittwoch im deutschen Handel zu, die Papiere von AT&T können den kleinen Aufschwung nach dem Kursrutsch der vergangenen Tage fortsetzen (siehe Chart via Tradegate). Bei Verizon begann die Gegenbewegung bereits in der vorletzten Woche. 

Martin Mrowka



https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/airbus-und-boeing-warnen-gefaehrlicher-verdacht-wegen-5g-20242945.html?feed=U5I9FW7jwU2_r2PJ6JKPgw
Im Artikel erwähnt
Werbung