NewsFinanzmarkt
Werbung

Aktien Schweiz etwas leichter - Gewinnmitnahmen nach Rekordserie

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
ZÜRICH (Dow Jones)--Etwas leichter ist der schweizerische Aktienmarkt am Montag aus dem Handel gegangen. Nachdem die Kurse - auch dank überzeugender Quartalsausweise heimischer Unternehmen - zuletzt von Rekord zu Rekord gestiegen waren, nahmen Anleger Gewinne mit. Gründe gab es genug: Steigende Corona-Fallzahlen in Verbindung mit schwachen Konjunkturdaten aus China und den USA schürten Befürchtungen, dass die Erholung der Wirtschaft schon wieder vorüber sein könnte. Dazu gesellte sich geopolitische Unsicherheit mit der Eroberung Afghanistans durch die islamistischen Taliban. Und nicht zuletzt schwelte im Hintergrund weiter die Sorge, dass die US-Notenbank schon bald damit beginnen könnte, ihre Anleihekäufe zurückzufahren.

Der SMI verlor 0,4 Prozent auf 12.419 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 16 Kursverlierer und vier -gewinner gegenüber. Umgesetzt wurden 25,71 (zuvor: 18,89) Millionen Aktien.

Die Liste der Verlierer wurde von Richemont (-2,8%) und Swatch (-2,1%) angeführt. Die beiden Luxusgüterhersteller hängen stark vom Chinageschäft ab, weshalb hier - neben der Aussicht auf weitere pandemiebedingte Einschränkungen - die am Montag vermeldeten schwachen chinesischen Einzelhandelsumsätze belastet haben dürften.

Auch die chinesische Industrieproduktion und der Empire State Manufacturing Index in den USA verfehlten die Erwartungen. Unter den Konjunkturzyklikern fielen Holcim um 1,6 Prozent und Sika um 1,0 Prozent.

Erneut gesunkene Anleiherenditen drückten die Kurse der Banken Credit Suisse und UBS um 1,2 und 1,1 Prozent.

Besser als der Markt hielt sich das als defensiv geltende Indexschwergewicht Nestle (+0,1%). Auch die Pharmawerte trotzten mehr oder weniger der negativen Tendenz. Während Novartis um 0,1 Prozent nachgaben, verbuchten Roche ein Plus von 0,1 Prozent. Der Kurs des Arzneimittelauftragsfertigers Lonza stieg um 0,6 Prozent. Das Unternehmen stellt für den US-Pharmakonzern Moderna den Wirkstoff für dessen Corona-Schutzimpfung her.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/raz

END) Dow Jones Newswires

August 16, 2021 11:51 ET (15:51 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung