NewsFinanzmarkt
Werbung

Aktien Schweiz schließen gut behauptet - Luxusgüterwerte fest

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
ZÜRICH (Dow Jones)--Leicht im Plus hat der Aktienmarkt in der Schweiz den Mittwoch beendet. Zunächst höhere Gewinne schmolzen ab, unter anderem auch wegen des enttäuschenden ADP-Arbeitsmartberichts in den USA. Die US-Privatwirtschaft hat im August 374.000 Stellen geschaffen anstelle der erwarteten 600.000. Die Daten könnten eine Indikation für den sehr viel wichtigeren US-Arbeitsmarktbericht am Freitag darstellen. Dafür fiel der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe aus den USA stärker aus als prognostiziert, wodurch die Abwärtsbewegung im Tagesverlauf etwas abgefedert wurde. Teilnehmer führten die Aufschläge am schweizerischen Markt auch auf Käufe zu Monatsbeginn zurück. Dafür bremste erneut die Corona-Pandemie.

Der SMI gewann 0,2 Prozent auf 12.433 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 14 Kursgewinner und 6 -verlierer gegenüber. Umgesetzt wurden 26,13 (zuvor: 47,59) Millionen Aktien.

Gekauft wurden Luxusgüterwerte. Händler sahen eine Gegenbewegung nach den jüngsten Verlusten, die von den Sorgen um den chinesischen Markt ausgelöst worden waren. Julius Bär hält diese Sorgen für übertrieben. Dem hält Bernstein entgegen, dass mögliche höhere Steuern für chinesische Spitzenverdiener eine schlechte Nachricht für die europäischen Luxusgüterunternehmen wären. Richemont gewannen 2,3 Prozent, und Swatch 1,5 Prozent.

Finanzwerte gehörten zu den Gewinnern. UBS stiegen um 0,5 Prozent, Zurich Insurance um 0,7 Prozent und Swiss Life um 1,3 Prozent.

Schwächster Wert im SMI waren Givaudan (-0,4%), gefolgt von Sika (-0,4). Beide Werte liegen auf Jahressicht deutlich stärker im Plus als der Leitindex SMI.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/err

END) Dow Jones Newswires

September 01, 2021 11:41 ET (15:41 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung