NewsFinanzmarkt
Werbung

Aktien Schweiz wenig verändert - Aktie von Swiss Life gesucht

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
ZÜRICH (Dow Jones)--Der schweizerische Aktienmarkt hat nach der Achterbahnfahrt im Wochenverlauf am Freitag kaum verändert geschlossen. Dagegen ging es an den anderen europäischen Handelsplätzen überwiegend nach unten. Neben den anhaltenden Sorgen um die Omikron-Variante des Coronavirus stand vor allem der US-Arbeitsmarktbericht im Fokus.

Hier wurden im November lediglich 210.000 neue Stellen geschaffen, während Analysten mit einem Stellenplus von 573.000 gerechnet hatten. Dagegen ging die Arbeitslosenquote stärker zurück als erwartet. "Der Arbeitsmarktbericht bringt die Fed in die Bredouille", so Thomas Gitzel, Chefökonom bei der VP Bank. Der Arbeitsplatzaufbau komme nicht recht voran. Per Saldo belaufe sich der Verlust an Arbeitsplätzen gegenüber dem Vorkrisenniveau auf noch immer knapp 4 Millionen Stellen.

Vorerst stünden die Ampeln für die US-Wirtschaft vor dem Hintergrund guter konjunktureller Frühindikatoren wie den ISM-Indizes sowie des anhaltenden Jobaufbaus weiterhin auf Grün, sagte Matthias Krieger, Senior Economist bei LBBW-Research. Dies stütze die Sicht von Fed-Chef Jerome Powell, dass die US-Inflation doch länger auf einem höheren Niveau verharren könnte. "Vor dem Hintergrund zunehmender Risiken für die Weltkonjunktur durch die erneute Ausbreitung von Corona sowie die neue Omikron-Variante des Virus warnen wir auch mit Blick auf die globalen Lieferketten vor Euphorie", so Krieger.

Der SMI verlor zwei Punkte auf 12.176 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 10 Kursgewinner und 9 -verlierer gegenüber, unverändert schloss die Sika-Aktie. Umgesetzt wurden 34,87 (zuvor: 37,63) Millionen Aktien.

Tagesgewinner war die Aktie der Swiss Life mit einem Plus von 1,5 Prozent. Marktteilnehmer verwiesen auf positive Aussagen vom Kapitalmarkttag der Allianz. Der Versicherer hat sich höhere Ziele für das Gewinnwachstum in den nächsten Jahren gesetzt. Zudem will er sein profitables Wachstum dank skalierbarer Geschäftsmodelle beschleunigen. Den Aktionären verspricht die Allianz kontinuierlich steigende Dividenden. Zudem hat die UBS das Kursziel für Swiss Life auf 585 von 475 Franken erhöht. Die Kaufempfehlung wurde bestätigt.

Die Novartis-Aktie verlor 0,3 Prozent. Die Analysten von Bryan Garnier haben die Papiere auf "Neutral" von "Buy" abgestuft. Zudem wurde das Kursziel auf 85 von zuvor 115 Franken nach unten genommen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/err

END) Dow Jones Newswires

December 03, 2021 11:44 ET (16:44 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung