NewsFinanzmarkt
Werbung

BHP produziert im ersten Quartal weniger Eisenerz und Kupfer

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Rhiannon Hoyle

SYDNEY (Dow Jones)--Der Bergbaukonzern BHP hat im ersten Geschäftsquartal weniger Eisenerz und Kupfer produziert, was hauptsächlich geplanten Wartungsarbeiten geschuldet war. Die Förderung von Eisenerz lag in den drei Monaten per Ende September bei 63,3 Millionen Tonnen, das waren 4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum und 3 Prozent weniger als im Vorquartal.

Die BHP Group bekräftigte, dass sie im Gesamtjahr 2021/22 zwischen 249 und 259 Tonnen Eisenerz produzieren will.

Der Konzern hat während des Quartals umfangreiche Wartungsarbeiten seiner Anlagen in Australien vorgenommen. Geringere Einflüsse auf die Fördermengen hatten pandemiebedingte Grenzschließungen, was zu einem temporären Mangel an Arbeitskräften in bestimmten Bereichen führte. BHP ist der weltweit drittgrößte Produzent von Eisenerz.

Der Konzern produzierte im Quartal 376.500 Tonnen Kupfer, das waren 9 Prozent weniger im Jahres- und 7 Prozent weniger im Quartalsvergleich. Auch hier machten sich Wartungsarbeiten bemerkbar.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/mgo/brb

END) Dow Jones Newswires

October 19, 2021 01:24 ET (05:24 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung