NewsFinanzmarkt
Werbung

BUSINESS WIRE: FuturoCoin als Partner von Aston Martin Red Bull Racing im ersten F1 Kryptowährungs-Sponsoring bekannt gegeben

| Quelle: Business_Wire

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

MILTON KEYNES, England --(BUSINESS WIRE)-- 05.02.2019 --

FuturoCoin (FTO), Anbieter der gleichnamigen globalen Kryptowährung. hat einen Zwei-Jahres-Partnervertrag mit dem Formel-Eins-Team von Aston Martin Red Bull Racing (RBR) abgeschlossen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190205005664/de/

Diese Partnerschaft markiert einen weiteren spannenden Schritt in der Kryptowährungs-Branche, denn erstmals tritt eine Kryptowährung als Sponsor eines Teams in der Formel Eins, der Königsklasse des internationalen Motorsports, auf.

Die Marke „FuturoCoin“ wird die Rennwagen Aston Martin Red Bull Racing RB15 F1 der Fahrer Max Verstappen und Pierre Gasly zieren. Außerdem wird das Logo des Unternehmens auf den Overalls der Fahrer und auf den Teamtransportern zu sehen sein.

Das im Jahr 2017 von Roman Ziemian und Stephan Morgenstern gegründete Unternehmen FuturoCoin ist Anbieter einer dezentralen Kryptowährung auf Basis eines Open-Source-Codes. Bei einer maximal möglichen Bereitstellung von 100.000.000 FTO werden voraussichtlich 10 Jahre für die Ausschöpfung des vollen Währungsbetrags benötigt.

Der Vertrag, vorangetrieben durch die Leidenschaft des Gründers Roman Ziemian für den Motorsport, gilt für die F1-Saison 2019 und 2020. Ziemian erklärte: „Kryptowährungen und Formel Eins sind sich sehr ähnlich, und ihre Werte decken sich: Schnelligkeit, Technologie und der Zeit voraus sein.

Ich bin ein großer Fan des Motorsports, und F1 hat mich seit jeher fasziniert. Das Sponsoring ist ein aufregendes, neues Kapitel für unser Unternehmen und eine globale Plattform für uns, um die Marktpräsenz von FuturoCoin zu stärken.“

„In den vergangenen Jahren haben die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen einen rasanten Aufstieg erlebt, und wir freuen uns, das erste Formel-Eins-Team zu sein, das diesen Trends durch unsere Partnerschaft mit FuturoCoin folgt“, ergänzte Christian Horner, Leiter des Aston Martin Red Bull Racing Team. „Sichere digitale Währungen sind Vorreiter des technologischen Fortschritts, und wir freuen uns, Teil dieser Revolution zu sein.“

Paulina Woźniak, CEO der Verwaltungsgesellschaft von FuturoCoin, sagte: „Wir sind sehr stolz, dass FuturoCoin die erste Kryptowährung der Welt ist, die auf einem F1-Rennwagen erscheint. Außerdem freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing, einer renommierten, überall auf der Welt anerkannten Marke.“

Aston Martin Red Bull Racing gewann von 2010 bis 2013 vier Jahre in Folge die Konstruktions- und Fahrerweltmeisterschaft der Formel Eins. Mit insgesamt 59 Grand Prix-Siegen steht das Unternehmen auf Platz 6 der Konstrukteure der F1-Geschichte.

Die 21 Runden der Formel-Eins-Saison beginnen mit dem Australian Grand Prix, der vom 14. bis 17. März stattfindet.

https://www.youtube.com/watch?v=Rm10e_hT06Q&feature=youtu.be

ENDE

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Szczepan Radzki
szczepan.radzki@devgrucomms.pl

Werbung