NewsFinanzmarkt
Werbung

BVB-Aktie sackt nach Champions-League-Aus ab

| Quelle: finanztreff

Borussia Dortmund ist nach einem desolaten Auftritt beim portugiesischen Fußball-Meister raus aus der Königsklasse. Das überraschende Aus in der Champions League kostet den Fans des BVB Nerven und dem Verein sowie den Anlegern Geld: Die BVB-Aktien rutschen am Donnerstag nach der Niederlage bei Sporting Lissabon stark ab.

Sichtbar gefrustet forderte Trainer Marco Rose von Borussia Dortmund +1,38% nach dem 1:3-Champions-League-K.o. bei Sporting Lissabon, seine Mannschaft müsse "konsequenter" werden, sie müsse "kompromissloser" werden. Ob der BVB dadurch in Zukunft seine heftigen Abwehr-Aussetzer wie in Lissabon verhindern kann, ist unklar.

Marco Reus wurde deutlicher. "Es war ein beschissener Abend", sagte der BVB-Kapitän. "Wir fahren mit leeren Händen nach Hause. Das tut weh." Auch der Nationalspieler hatte es nicht geschafft, seine Mannschaft nach der Pause zur Wende zu treiben. Ohne den weiter verletzten Torjäger Erling Haaland fehlte dem BVB in der Offensive mal wieder die Durchschlagskraft.

Der lukrative und fest eingeplante Einzug in die nächste Runde der Königsklasse nicht mehr möglich. Mit der Bundesliga und dem Pokal bleiben dem BVB nur noch zwei Wettbewerbe zum Geld verdienen. Dabei belastet im Zuge der vierten Pandemie-Welle ohnehin, dass wieder "Geisterspiele" drohen.

Die BVB-Aktie +1,38% steht am Morgen vorbörslich stark unter Druck und verliert fast sechs Prozent auf den tiefsten Stand seit mehr als zwölf Monaten bei 4,222 Euro (siehe Chart). Im Xetra-Handel startete der Wert bei 4,28 Euro - ein Abschlag gegenüber Mittwoch von 4,4 Prozent. (Mit Material von dpa-AFX)

12-Monats-Chart BVB (in Euro, Tradegate)
Im Artikel erwähnt
Werbung