NewsFinanzmarkt
Werbung

Chevron verdient wieder ordentlich

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Christopher M. Matthews

NEW YORK (Dow Jones)--Die Chevron Corp hat im zweiten Quartal einen Gewinn von 3,1 Milliarden US-Dollar erzielt und damit das beste Ergebnis seit einem Jahr, da der Ölkonzern von den seit Monaten steigenden Rohstoffpreisen profitierte. Das Quartalsergebnis des Unternehmens war eine dramatische Verbesserung gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, als es einen Verlust von 8,3 Milliarden Dollar verzeichnete und die Weltwirtschaft während der weltweiten Covid-19-Sperren zum Stillstand gekommen war. Im ersten Quartal dieses Jahres hatte Chevron einen Nettogewinn von 1,4 Milliarden Dollar erzielt.

Die Öl- und Gasindustrie hat sich in diesem Jahr erholt, da sich die Wirtschaft besser läuft und die Nachfrage angekurbelt hat. Die US-Ölpreise haben sich seit März größtenteils über 60 Dollar pro Barrel gehalten, nachdem sie im April 2020 kurzzeitig ins Minus gerutscht waren und die meiste Zeit des letzten Jahres unter 50 Dollar lagen. Am Donnerstag schlossen die Ölpreise bei fast 74 Dollar pro Barrel.

Trotz der sich verbessernden Bedingungen erklärte Chevron, die Investitionsausgaben nicht zu erhöhen. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 tätigte Chevron Investitionsausgaben in Höhe von 5,3 Milliarden Dollar, verglichen mit 7,7 Milliarden Dollar in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres.

Pierre Breber, Chief Financial Officer von Chevron, sagte, die Investoren wollten, dass die großen Ölunternehmen ihnen Geld zurückgeben, anstatt es in die Steigerung der Öl- und Gasproduktion zu investieren. Viele Investoren zweifeln laut Breber immer noch an der Kapitaldisziplin der Ölproduzenten, insbesondere angesichts der steigenden Rohstoffpreise.

Die Nachfrage nach unseren Produkten hat sich vollständig erholt, mit Ausnahme von Flugzeugtreibstoff", sagte Breber in einem Interview. "Die Nachfrage nach unseren Aktien erholt sich langsamer."

Die Aktien vieler Öl- und Gasunternehmen haben sich in diesem Jahr stark erholt, liegen aber immer noch unter den Preisen vor der Pandemie. Die Aktie von Chevron ist in diesem Jahr um mehr als 21 Prozent gestiegen, liegt aber etwa 3 Prozent unter dem Stand vom Februar letzten Jahres.

Chevron hat erklärt, die jährliche Öl- und Gasproduktion bis 2025 um höchstens 3 Prozent zu steigern. Vorrangig werde Geld an die Aktionäre zurückgegeben. Am Freitag teilte das Unternehmen mit, dass es die im März 2020 pausierten Aktienrückkäufe in Höhe von 2 bis 3 Milliarden Dollar pro Jahr wieder aufnehmen werde.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/jhe/mgo

END) Dow Jones Newswires

July 30, 2021 06:46 ET (10:46 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung