NewsPanorama
Werbung

Der Gaming-Markt profitiert und wächst dank eSport

| Quelle: FIN

Früher traten Gamer auf sogenannten LAN-Parties in z.B. Ego-Shooter-, Strategie- oder Sportspielen gegeneinander an. Inzwischen werden große Turniere veranstaltet, an denen Profi-Spieler aus aller Welt teilnehmen und die von Streaming-Anbieter wiederum in die gesamte Welt übertragen werden. Der eSport boomt und es gibt viele Profiteure. Anleger können auch dazu gehören.

Veranstalter richten Turniere aus, Profispielern winken hohe Gewinnsummen. Außerdem wirken sie häufig in Teams bestehend aus mehreren Mitgliedern mit, die wiederum an verschiedenen Profi-Ligen teilnehmen können. Darüber hinaus investieren mittlerweile diverse Sponsoren aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen hohe Summen in den sogenannten elektronischen Sport. Zu den bekanntesten gehören:

 

 

Deutschland ist an dieser Stelle noch etwas ins Hintertreffen geraten. Dennoch interessieren sich Fußballvereine wie Schalke 04 und VfL Wolfsburg langsam für den digitalen Sport und gründeten sogar eigene Teams. Konzerne wie Gerolsteiner, BMW und Mercedes fokussieren sich ebenfalls auf den neuen, wachsenden Markt und versuchen sich dementsprechend aufzustellen.

Wetten auf den eSport

Verschiedenste Webseiten und Plattformen profitieren heute vom Erfolg des eSports. Selbst Sportwetten laufen aktuell schon auf eSport-Turniere. Die besten Wettanbieter haben solche Wetten bereits in ihr Portfolio aufgenommen. Um den passenden Wettanbieter zu finden, sollten Spieler jedoch auf folgende Punkte achten:

 

  • der Buchmacher sollte seriös und lizensiert sein
  • dem Spieler sollten Boni angeboten werden
  • mehrere Ein- und Auszahlungsoptionen
  • ein vielfältiges Angebot, wenn es um Wetten geht

 

Welche Investitionsmöglichkeiten gibt es für Anleger?

Wer nicht nur in Wetten, sondern auch in eSport-Aktien investieren möchte, sollte zunächst wissen, wo sich eine solche Investition lohnen kann:

Investitionsmöglichkeit

Wieso es sich lohnen kann

Gaming-Übertragungen

Für Videoplattformen lohnt sich die Übertragung von Gaming-Events: YouTube möchte einen eigenen Bereich für Live-Events bereitstellen. Amazon übernahm 2014 für 970 Millionen US-Dollar die Streaming-Plattform Twitch. Der Konzern konnte 2016 dadurch letztendlich einen Umsatz von 2 Milliarden US-Dollar generieren. Bei Twitch handelt es sich mit Abstand um die populärste Streamingplattform unter Gamern.   

Activision Blizzard und Facebook

Activision Blizzard ist mit seinen Titeln wie „Call of Duty“ oder „Overwatch“ ein Vorreiter im eSport-Bereich.  Die „Overwatch League“ wurde in den USA sogar von ESPN, einem der größten Sportsender im Land, live übertragen. 17 Prozent Zuwachs bei der Aktie waren im letzten Jahr zu beobachten.  

Fußball- und Sportspiele

Die Verbindung von Fußball- und anderen Sport-Games mit dem eSport liegt auf der Hand. Nicht verwunderlich, dass Schalke 04 und VfL Wolfsburg ihre eigenen entsprechenden Teams gründeten. Die Electronic Sports League der eSports-Firma Turtle, die sich zum Großteil wiederum im Besitz der schwedischen Modern Times Group befindet, ist ebenfalls äußerst populär und zieht zahlreiche Zuschauer an.  

Konsolen

Spielekonsolen sind einfach zu bedienen und Hersteller wie Microsoft, Sony und Nintendo feiern große Erfolge damit. Strategy Analytics rechnet in einer Prognose, dass sich die Nintendo Switch im Jahr 2019 17,3 Millionen Male verkaufen wird. Sony kann 2019 dagegen mit Verkaufszahlen von 17,1 Millionen rechnen. Dennoch hat sich die beliebte Konsole insgesamt 73,6 Millionen Mal verkauft. Vorstöße im Bereich virtuelle Realität könnten den Markt insgesamt noch einmal beflügeln.   

Mobile Games

Riot Games, Hersteller des populären eSport-Spiels „Leagues of Legends“ wurde 2015 vom chinesischen Unternehmen Tencent übernommen. Tencent bietet auch Mobile Games an, die immer mehr junge Menschen besonders gern spielen. Ein Blick auf die Aktie lohnt sich also für Anleger.  

Ubisoft

Die Ubisoft-Aktie steigt stetig. Im Jahr 2017 waren es sogar 80 Prozent. Ein Grund dafür ist sicherlich die Rainbow-Six-Siege-Reihe, die auch beim eSport äußerst beliebt ist und global 35 Millionen registrierte Spieler verzeichnen kann.

 

Tabelle: Das deutlich zu erkennende Wachstum des eSports-Marktes ist nicht nur für Spielehersteller und Streamingplattformen relevant. Auch Herstellern von Hardware, die den Anforderungen der neuen anspruchsvollen Grafiken gewachsen ist, steht ein Wachstumsschub bevor.

 

 

Statistik: Umsatz im eSport-Markt weltweit. Quelle: Newzoo

Fazit:

eSports und die dazugehörigen Turniere werden insbesondere bei jungen Menschen immer beliebter. Hierbei handelt es sich also um einen zukunftsfähigen Markt, bei dem eventuell sogar eine langfristige Geldanlage lohnt. Möglichkeiten sind jedenfalls genug vorhanden. Sowohl in Hersteller als auch in Streamingdienste kann investiert werden. Eine gewisse Diversifikation, also eine Investition in verschiedene Aktien bzw. Bereiche, ist deswegen ebenfalls möglich und vorteilhaft.

Bildquellen:
Bild 1: dife88 / pixabay.com
Bild 2: Newzoo

Werbung