NewsFinanzmarkt
Werbung

Devisen: Eurokurs kaum verändert

| Quelle: dpa-AFX
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro +0,0738% hat sich am Montag nur wenig bewegt. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2146 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am vergangenen Freitag. Nur zeitweise konnte der Euro im Mittagshandel etwas zulegen und erreichte ein Tageshoch bei 1,2169 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2143 (Freitag: 1,2123) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8235 (0,8249) Euro.

Am Devisenmarkt verlief der Handel ohne größere Impulse. Die Kursbewegungen hielten sich in Grenzen. Am Morgen war der Euro noch durch den US-Dollar belastet worden, der zu vielen Währungen etwas an Stärke gewinnen konnte. Unterstützung erhielt die US-Währung durch chinesische Konjunkturdaten, die unter dem Strich etwas schwächer ausfielen als erwartet.

Die Dollar-Stärke war aber nicht von langer Dauer. Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank wies darauf hin, dass der konjunkturelle Aufschwung in den USA ins Stocken geraten sei. "Das vormals rosige Konjunktur-Bild für die USA trübt sich ein", sagte Leuchtmann. Der Commerzbank-Experte verwies unter anderem auf die Entwicklung des privaten Konsums, der nach einem Boom zuletzt an Schwung verloren habe.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86215 (0,86083) britische Pfund, 132,60 (132,49) japanische Yen und 1,0950 (1,0952) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1861 Dollar gehandelt. Das waren etwa 18 Dollar mehr als am Freitag./jkr/he


Quelle: dpa-AFX
Im Artikel erwähnt
Werbung