NewsFinanzmarkt
Werbung

HSBC steigert Gewinn und kündigt Aktienrückkaufprogramm an

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Yifan Wang

PEKING (Dow Jones)--HSBC Holdings hat den Nettogewinn im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Damit knüpft die Bank an die guten Ergebnisse des Vorquartals an, da angesichts steigender Impfraten und besserer Konjunkturaussichten Wertberichtigungen für erwartete Kreditverluste aufgelöst wurden.

Der Nettogewinn stieg laut Mitteilung von 1,36 Milliarden im Vorjahreszeitraum auf 3,54 Milliarden US-Dollar. Das Ergebnis übertraf die Erwartungen der Analysten in einer Factset-Umfrage. Die Einnahmen stiegen den weiteren Angaben zufolge um 1,0 Prozent auf 12,01 Milliarden Dollar.

Das auf Asien fokussierte Kreditinstitut kündigte am Montag ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 2 Milliarden Dollar an. "Während wir das externe Risikoumfeld weiterhin vorsichtig einschätzen, glauben wir, dass die Tiefstände der letzten Quartale hinter uns liegen", sagte HSBC-CEO Noel Quinn.

Angesichts der Besorgnis vieler Anleger über den chinesischen Immobiliensektor erklärte die HSBC, dass sie kein direktes Kreditengagement bei Bauträgern der sogenannten Kategorie "rot" und nur ein begrenztes Engagement bei Kunden der Kategorie "orange" habe. Die Begriffe beziehen sich auf Pekings Farbcodesystem für die Liquiditätsprobleme von Immobilienunternehmen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/kla/sha

END) Dow Jones Newswires

October 25, 2021 00:43 ET (04:43 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung