NewsFinanzmarkt
Werbung

Hugo Boss will auf Dividende verzichten

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Pandemie führt beim Modekonzern Hugo Boss derzeit zu einem erheblichen Rückgang von Umsatz, Profitabilität und Cashflow. Es sei nicht absehbar, wie lange diese Situation anhalten wird, teilte das Unternehmen aus Metzingen mit. Deshalb werde der Hauptversammlung vorgeschlagen, die Dividendenzahlung für 2019 auszusetzen. Die Thesaurierung des Bilanzgewinns soll stattdessen die finanzielle Stabilität und Flexibilität des Unternehmens stärken.

Hugo Boss verweist aber auch auf die gesunde Bilanzstruktur und eingeleitete Maßnahmen wie Kurzarbeit ab April. Der Vorstand selbst will für die Monate April und Mai 2020 auf 40 Prozent seiner Grundvergütung verzichten.

Die diesjährige Hauptversammlung soll in diesem Jahr rein virtuell abgehalten werden. Sie soll am 27. Mai 2020 stattfinden. Das Unternehmen will bis zum 20. April eine neue Einladung dafür veröffentlichen. Am 5. Mai 2020 wird Hugo Boss seine Quartalsmitteilung für die ersten drei Monate 2020 veröffentlichen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/jhe/err

END) Dow Jones Newswires

April 06, 2020 14:09 ET (18:09 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung