NewsFinanzmarkt
Werbung

MÄRKTE ASIEN/Corona-Sorgen bremsen Börsen in Tokio und Seoul

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Steffen Gosenheimer

TOKIO/HONGKONG (Dow Jones)--Kursverluste in Tokio, Seoul und Taiwan und solide Gewinne an den übrigen Plätzen der Region haben das Bild zum Wochenstart an den ostasiatischen Aktienmärkten geprägt. Die Stimmung in Tokio und Seoul litt unter Sorgen über steigende Corona-Infektionszahlen in der Region, gleichwohl konnten sich die Indizes im Späthandel von zwischenzeitlich noch deutlicheren Abschlägen zumindest etwas erholen.

Der Nikkei-Index büßte am Ende 0,9 Prozent auf 27.824 Punkte ein, wobei auch der schwächere Dollar ein Bremsfaktor war. Der Kospi in Seoul gab um 0,6 Prozent nach. Steigende Corona-Infektionen sorgten derweil in Taiwan (-3,0%) erneut für herbe Verluste. Mit 200 Neuinfektionen am Sonntag verzeichnete der Inselstaat den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie. Erst am Samstag waren strengere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verfügt worden.

In Sydney, Schanghai und Hongkong ging es um bis zu 0,7 Prozent nach oben mit den Indizes. Neben festen Vorgaben der Wall Street, wo am Freitag nachlassende Sorgen vor einer restriktiveren US-Geldpolitik für gute Stimmung sorgten, stützten dort besser als erwartet ausgefallene Industrieproduktionszahlen aus China die Stimmung. Daneben fiel der Einzelhandelsumsatz im April 17 Prozent höher aus als vor Jahresfrist, was gleichwohl noch unter den Expertenschätzungen lag.

===
Honda von Gewinnausblick gebremst
===
Unter den Einzelwerten ging es in Tokio für Nippon Paint Holdings nach starken Erstquartalszahlen um 5,3 Prozent nach oben. Dentsu Group gewannen 3,6 Prozent. Die Werbeagentur hatte in ihrem ersten Quartal die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft.

Sumitomo Mitsui Financial Group schlossen nach am Freitag nach Handelsende bereits veröffentlichten Geschäftsjahreszahlen gut 1,1 Prozent schwächer. Honda verloren 2,7 Prozent. Japans zweitgrößter Autohersteller Honda hatte vor einem Gewinnrückgang gewarnt als Folge des Chipmangels und steigender Rohstoffpreise. Im zurückliegenden Geschäftsjahr hatte Honda trotz der Corona-Krise den Gewinn um 44,3 Prozent auf umgerechnet fünf Milliarden Euro gesteigert.

In Seoul stiegen Korean Air Lines nach soliden Geschäftszahlen um 4,1 Prozent. Der Kurs der Muttergesellschaft Hanjin KAL machte einen Satz um gut 10 Prozent nach oben. Asiana Airlines zogen vor der Zahlenvorlage um 3,6 Prozent an. Samsung Biologics korrigierten um fast 8 Prozent nach unten, nachdem der Kurs am Freitag deutlich zugelegt hatte, angetrieben von einer möglichen Vereinbarung mit Moderna über die Herstellung des Moderna-Covid-19-Impfstoffs.

In Sydney, wo ein größeres Indexplus im Handelsverlauf immer mehr geschrumpft war, verbesserten sich Ampol um gut 8 und Viva um über 7 Prozent. Die Aktien profitierten davon, dass die Raffinerieunternehmen Werke weiter betreiben werden, nachdem die Regierung finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt hat.

Aristocrat Leisure (+4,2%) stellte für das erste Halbjahr ein Gewinnplus von 12 Prozent in Aussicht. Crown Resorts (+0,8%) verlautbarte, dass ein Übernahmegebot von Blackstone das Unternehmen unterbewerte.

===
Musk-Tweet neuerlicher Dämpfer für Bitcoin
===
Am Devisenmarkt stand der Bitcoin erneut schwer unter Druck und sackte auf zuletzt gut 44.400 Dollar ab von rund 49.600 am späten Freitag. Nachdem Tesla-Chef Elon Musk jüngst beschlossen hatte, aus Umweltschutzgründen den Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel zu akzeptieren, was bereits für starken Abwärtsdruck gesorgt hatte, wartete er mit einem Tweet auf, wonach Tesla seine Bitcoin-Bestände abstoßen werde oder dies bereits getan haben könnte.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 7.023,60 +0,13% +6,63% 08:00
Nikkei-225 (Tokio) 27.824,83 -0,92% +2,33% 08:00
Kospi (Seoul) 3.134,52 -0,60% +9,08% 08:00
Schanghai-Comp. 3.517,62 +0,74% +1,25% 09:00
Hang-Seng (Hongk.) 28.228,85 +0,72% +2,89% 10:00
Taiex (Taiwan) 15.353,89 -2,99% +4,22% 07:30
Straits-Times (Sing.) 3.074,81 +0,65% +7,43% 11:00
KLCI (Malaysia) 1.585,29 +0,18% -2,75% 11:00
BSE (Mumbai) 49.210,87 +0,98% +2,80% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Fr, 9:39 Uhr % YTD
EUR/USD 1,2144 +0,0% 1,2141 1,2111 -0,6%
EUR/JPY 132,58 -0,1% 132,68 132,51 +5,1%
EUR/GBP 0,8605 -0,1% 0,8611 0,8612 -3,7%
GBP/USD 1,4114 +0,1% 1,4100 1,4063 +3,2%
USD/JPY 109,18 -0,1% 109,28 109,40 +5,8%
USD/KRW 1134,67 +0,7% 1126,49 1128,79 +4,5%
USD/CNY 6,4388 +0,0% 6,4371 6,4338 -1,4%
USD/CNH 6,4408 +0,0% 6,4401 6,4346 -1,0%
USD/HKD 7,7672 +0,0% 7,7670 7,7668 +0,2%
AUD/USD 0,7767 -0,1% 0,7775 0,7738 +0,8%
NZD/USD 0,7228 -0,2% 0,7246 0,7184 +0,6%
Bitcoin
BTC/USD 44.419,51 -1,7% 45.206,26 49.822,26 +52,9%


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 65,32 65,37 -0,1% -0,05 +34,3%
Brent/ICE 68,58 68,71 -0,2% -0,13 +33,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.853,84 1.844,69 +0,5% +9,16 -2,3%
Silber (Spot) 27,71 27,40 +1,1% +0,30 +5,0%
Platin (Spot) 1.236,43 1.227,08 +0,8% +9,35 +15,5%
Kupfer-Future 4,69 4,66 +0,5% +0,02 +33,0%

===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/cln

END) Dow Jones Newswires

May 17, 2021 03:14 ET (07:14 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung