NewsFinanzmarkt
Werbung

MÄRKTE EUROPA/Britische Quarantänebestimmungen drücken auf Reisesektor

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen bauen die Verluste bis Freitagmittag kräftig aus. Der DAX gibt 1,3 Prozent nach auf 12.825 Punkte, der Euro-Stoxx-50 fällt um 1,8 Prozent auf 3.284 Zähler. Als Kursbremse erweisen sich die Wirtschaftsdaten für Juli aus China: Sie lieferten keine positiven Impulse, um weiter eine konjunkturgetragene Erholungsrally rechtfertigen zu können, heißt es im Handel. Die Industrieproduktion habe im Juli mit 4,8 Prozent etwas weniger angezogen als mit 5,0 Prozent oder mehr erwartet. Auch der schwache chinesische Einzelhandel kommt nicht gut an.

Auf das Sentiment drücken auch neue Quarantänebestimmungen in Großbritannien. Wegen stark steigender Corona-Fallzahlen müssen Reisende aus den Niederlanden und Frankreich in Großbritannien ab Samstag wieder in Quarantäne. Ankommende aus den beiden Ländern sowie aus Monaco, Malta, den Turks- und Caicosinseln und Aruba müssen sich nach ihrer Ankunft im Vereinigten Königreich für zwei Wochen selbst isolieren. Die britische Regierung hatte Ende Juni bereits Spanien von der Liste derjenigen Länder gestrichen, aus denen eine Einreise ohne Quarantäne-Auflagen möglich ist.

===
Urlaubssaison erneut in Gefahr
===
"Mit der Aufnahme Frankreichs in die Quarantäneliste Großbritanniens gerät der Bereich Reisen und Freizeit unter Druck", so Neil Wilson, Marktstratege bei Markets.com. Er erwartet, dass es nun ausgerechnet in der Urlaubssaison zu vielen Stornierungen kommen wird. An den Börsen werden Airline-Aktien verkauft: IAG verlieren 6 Prozent, Easyjet 6,7 Prozent, Ryanair 4,2 Prozent oder Lufthansa 2,5 Prozent. TUI geben 5,1 Prozent nach und der Reisesektor insgesamt verliert 2,9 Prozent. Auch für den Ölsektor sind dies keine erfreulichen Nachrichten - er büßt mit dem fallenden Ölpreis 2,1 Prozent ein.

Die Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co sinken trotz starker Zahlen um 0,5 Prozent. Ein ähnliches Schicksal ereilt Varta, die sogar um 7,6 Prozent einbrechen. Der Umsatz im ersten Halbjahr sei knapp über und das Nettoergebnis knapp unter dem Konsens der Analysten ausgefallen, heißt es im Handel. Allerdings war die Aktie zuletzt gut gelaufen. Home24 gewinnen 2,2 Prozent nach den Zahlen des Online-Möbelhändlers.

Daimler geben 1,6 Prozent nach. Hier bremsen die Vergleiche, die der Konzern in den USA zur Beilegung von Streitigkeiten im Diesel-Skandal geschlossen hat. Daimler zahlt dafür 2,2 Milliarden Dollar.

===
Aumann wird vorsichtiger
===
Nach einem schwierigen zweiten Quartal wird Aumann beim Ausblick vorsichtiger und sieht den Umsatz und die EBITDA-Marge jeweils nur am unteren Ende der Prognosespannen. Während Aumann einen Umsatz von 180 bis 200 Millionen Euro erwartet, liegt der Konsens mit 190 Millionen genau in der Mitte, bei der EBITDA-Marge von bis zu 5 Prozent liegt die Markterwartung bei 3 Prozent. Für die Aumann-Aktie geht es 5,4 Prozent nach unten.

Einen Kurssprung von 3,5 Prozent weisen Aareal Bank aus. Der Immobilienfinanzierer hat 30 Prozent an der IT-Tochter Aareon für 260 Millionen Euro an den Finanzinvestor Advent International verkauft. Die finanziellen Konditionen basierten auf einem Unternehmenswert von rund 960 Millionen Euro - dies liege am obersten Rand der Schätzungen.

===
===
Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.284,03 -1,76 -58,82 -12,31
Stoxx-50 2.967,39 -1,55 -46,76 -12,80
DAX 12.825,24 -1,30 -168,47 -3,20
MDAX 27.272,05 -1,57 -435,66 -3,68
TecDAX 3.083,98 -1,25 -39,02 2,29
SDAX 12.471,66 -0,85 -106,44 -0,32
FTSE 6.054,05 -2,13 -131,57 -17,99
CAC 4.940,28 -2,02 -102,10 -17,36

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,42 -0,01 -0,66
US-Zehnjahresrendite 0,70 -0,02 -1,98

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:25 Uhr Do, 17:16 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1806 -0,08% 1,1822 1,1831 +5,3%
EUR/JPY 126,01 -0,27% 126,28 126,48 +3,4%
EUR/CHF 1,0757 +0,06% 1,0754 1,0765 -0,9%
EUR/GBP 0,9018 -0,28% 0,9045 0,9041 +6,6%
USD/JPY 106,72 -0,20% 106,83 106,91 -1,9%
GBP/USD 1,3092 +0,19% 1,3069 1,3086 -1,2%
USD/CNH (Offshore) 6,9490 -0,01% 6,9412 6,9434 -0,3%
Bitcoin
BTC/USD 11.729,76 +0,28% 11.710,26 11.494,76 +62,7%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 41,93 42,24 -0,7% -0,31 -27,4%
Brent/ICE 44,64 44,96 -0,7% -0,32 -28,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.950,05 1.953,70 -0,2% -3,65 +28,5%
Silber (Spot) 26,67 27,58 -3,3% -0,90 +49,4%
Platin (Spot) 953,20 961,28 -0,8% -8,08 -1,2%
Kupfer-Future 2,83 2,81 +0,7% +0,02 +0,2%
===
===
Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

END) Dow Jones Newswires

August 14, 2020 06:24 ET (10:24 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung