NewsFinanzmarkt
Werbung

MÄRKTE EUROPA/Gelungener Wochenstart - Euro-Stoxx-50 auf 13-Jahreshoch

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte haben zum Start in die Woche freundlich tendiert. Zum einen sei das Thema "Tapering", also das Zurückfahren der Anleihekäufe durch die US-Notenbank, nach dem schwachen US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag zeitlich weiter nach hinten gerückt, hieß es im Handel. Damit könnte die Party bei risikoreichen Vermögenswerten wie Aktien weitergehen - in Europa stellte der Sektor der Technologiewerte den größten Gewinner.

Zum anderen überzeugten aus Deutschland die Auftragseingänge, die entgegen der Erwartung eines leichten Rückgangs gestiegen waren. Das Plus zeiget, dass sich die Weltwirtschaft den Sommer über noch immer im Nach-Corona-Aufholprozess befunden hat. Allerdings habe das Zahlenwerk auch eine Schattenseite, so Thomas Gitzel, Chef-Volkswirt bei der VP Bank. Ohne Berücksichtigung der volatilen Großaufträge ergebe sich ein Rückgang um 0,2 Prozent im Monatsvergleich. Das üppige Plus sei vor allem einem kräftigen Auftragseingang im Schiffsbau zu verdanken.

Die Umsätze an den Börsen waren einmal mehr dünn - auch weil die Finanzmärkte in den USA wegen des "Labor Day" geschlossen blieben. Der DAX legte um 1,0 Prozent zu auf 15.932 Punkte und profitierte von den deutlichen Aufschlägen bei den Index-Schwergewichten Siemens und Linde. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 1,1 Prozent auf 4.246 Punkte - am Nachmittag notierte der Index mit 4.253 Zählern auf einem 13-Jahreshoch.

===
DAX-Aufsteiger im Blick
===
Unternehmensmeldungen waren zum Start in die Woche rar. Im Fokus stand am Vormittag die DAX-Erweiterung auf 40 Titel. Ein Marktteilnehmer verwies darauf, dass die meisten der Neulinge den DAX in den vergangenen Monaten bereits deutlich geschlagen hätten und die Aufnahme in den Index damit weitgehend eingepreist sei. Richtung Vollzug am 17. September sei dann noch einmal mit Kapitalflüssen in die "Neuen" zu rechnen und eine Outperformance wahrscheinlich, hieß es. In den DAX aufgenommen werden Airbus, Brenntag, Hellofresh, Porsche, Puma, Qiagen, Sartorius, Siemens Healthineers, Symrise und Zalando.

===
Spie steigt ins Bieterrennen um Equans ein
===
Auch Spie plant nun, ein unverbindliches Angebot zur Übernahme des neu gegründeten technischen Dienstleisters Equans von Engie zu unterbreiten. Der französische technische Dienstleister erklärte, die Übernahme würde durch eine Kombination aus Fremd- und Eigenkapital finanziert werden. Ein solcher Deal würde Spie zufolge zu einer soliden Steigerung des Gewinns pro Aktie bereits bei Abschluss der Transaktion führen.

Equans wurde Anfang des Jahres als unabhängiges Unternehmen gegründet und verwaltet die meisten von Engies dienstleistungsorientierten Aktivitäten im Bereich Elektrik, Kälte, Mechanik und Robotik in 17 Ländern. Zu den anderen Interessenten einer Übernahme gehören der französische Bau- und Medienkonzern Bouygues sowie Eiffage. Für die Aktie von Spie ging es um 4,3 Prozent nach unten, Engie stiegen um 0,5 Prozent.

===
Norsk Hydro ein Profiteur steigender Aluminiumpreise
===
Nun ist die Hausse auch bei Aluminium angekommen, die Preise notierten auf einem Zehnjahreshoch. An der Londoner Metallbörse LME wurde der Dreimonatskontrakt am Montagnachmittag bei 2.765 Dollar je Tonne gehandelt. So teuer war das Leichtmetall zuletzt Anfang 2011. Dies lag unter anderem an dem Putsch in Guinea. Das westafrikanische Land verfügt über sehr große Bauxitvorkommen. Guinea ist mit einem Anteil von 22 Prozent der zweitgrößte Produzent weltweit, jede Versorgungsunterbrechnug dürfte die Preise für Bauxit und in Folge auch für Aluminium weiter in die Höhe treiben, hieß es aus Branchenkennern. Auch die Analysten von Berenberg gingen davon aus, dass die Ereignisse in Guinea die Aluminuimpreise zunächst weiter treiben würden. Norsk Hydro ist ein Aluminiumunternehmen in Norwegen, das dagegen Bauxit-Minen in Brasilien besitzt - das Mineral wird zur Herstellung des Leichtmetalls benötigt. Für die Aktie ging es um 3,3 Prozent nach oben.

Nach einer Umsatz- und Gewinnwarnung schloss die Aktie von SMA Solar 11,6 Prozent im Minus.

===
===
Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 4.246,13 +1,1% 44,15 +19,5%
Stoxx-50 3.645,00 +0,9% 31,45 +17,3%
DAX 15.932,12 +1,0% 150,92 +16,1%
MDAX 36.215,73 +0,4% 159,32 +17,6%
TecDAX 3.967,92 +0,8% 31,66 +23,5%
SDAX 17.214,13 +0,1% 13,33 +16,6%
FTSE 7.187,18 +0,7% 48,83 +10,5%
CAC 6.743,50 +0,8% 53,51 +21,5%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,37 -0,01 +0,21
US-Zehnjahresrendite 1,32 0 +0,41

DEVISEN zuletzt +/- % Mo,8:38 Fr, 17:30 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1869 -0,1% 1,1873 1,1880 -2,8%
EUR/JPY 130,38 -0,0% 130,36 130,29 +3,4%
EUR/CHF 1,0865 +0,1% 1,0861 1,0855 +0,5%
EUR/GBP 0,8582 +0,1% 0,8573 0,8570 -3,9%
USD/JPY 109,85 +0,1% 109,81 109,67 +6,4%
GBP/USD 1,3831 -0,2% 1,3848 1,3862 +1,2%
USD/CNH (Offshore) 6,4507 +0,2% 6,4467 6,4354 -0,8%
Bitcoin
BTC/USD 51.562,76 -0,3% 51.806,51 50.809,01 +77,5%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 68,90 69,29 -0,6% -0,39 +43,5%
Brent/ICE 72,17 72,61 -0,6% -0,44 +41,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.822,85 1.827,10 -0,2% -4,25 -4,0%
Silber (Spot) 24,67 24,73 -0,2% -0,05 -6,5%
Platin (Spot) 1.027,30 1.029,40 -0,2% -2,10 -4,0%
Kupfer-Future 4,33 4,33 +0,0% +0,00 +22,7%
===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/flf

END) Dow Jones Newswires

September 06, 2021 12:22 ET (16:22 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung