NewsFinanzmarkt
Werbung

MÄRKTE USA/Evergrande-Sorgen lassen nach - Blicke auf Fed gerichtet

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
NEW YORK (Dow Jones)--Auf Erholungskurs geht die Wall Street am Mittwoch. Die Sorgen vor systemischen Risiken als Folge der Schieflage des chinesischen Immobilienriesen China Evergrande haben etwas nachgelassen und die Akteure beschäftigt zunächst mehr, was die US-Notenbank als Ergebnis der Zinssitzung im späten Handelsverlauf verlautbaren wird. Der Dow-Jones-Index gewinnt gegen Mittag (Ortszeit New York) 1,3 Prozent auf 34.373 Punkte, der S&P-500 legt um 1,2 Prozent zu und der Nasdaq-Composite um 1,1 Prozent.

Eine Tochter der in Zahlungsnöten befindlichen Evergrande hat mitgeteilt, dass sie in dieser Woche eine Kuponzahlung pünktlich leisten wird. Damit verschafft sich das Unternehmen etwas Luft bei der Neuordnung seiner Kapitalstruktur. An den Finanzmärkten wird aber ohnedies erwartet, dass Peking letztlich eingreifen wird, um Folgeeffekte zu verhindern oder stark zu vermindern, die das Wachstum des Landes und damit die Weltwirtschaft belasten könnten.

Wir wissen noch nicht, wie dieser Versuch, die Ansteckung zu begrenzen, aussehen wird, aber der Markt erwartet, dass Peking handeln wird", sagt Susannah Streeter, Investment- und Marktanalystin beim britischen Vermögensverwalter Hargreaves Lansdown.

Unterdessen gibt es wegen der Evergrande-Thematik weiter Spekulationen, dass die US-Notenbank die vielfach erwartete Ankündigung einer Reduzierung der Anleihekäufe noch in diesem Jahr weiter nach hinten verschieben oder ganz ausfallen lassen könnte. Dabei könne auch das Tempo der Erholung des US-Arbeitsmarktes eine Rolle spielen. Allgemein gehen die Anleger zudem davon aus, dass eine solche Reduzierung (Tapering) in moderaten Schritten erfolgen dürfte und vor allem auch kein Hinweis auf eine bald folgende Zinserhöhung wäre.

===
Fedex und Adobe nach Zahlen leichter
===
Der Logistikkonzern Fedex hat im ersten Geschäftsquartal wegen deutlich höherer Arbeitskosten weniger verdient. Den Ausblick für das Geschäftsjahr 2021/2022 senkte das Unternehmen. Für die Aktie geht es um 8,5 Prozent abwärts.

Die Adobe-Aktie verliert 2,9 Prozent. Der Softwarekonzern hat im dritten Quartal mehr umgesetzt und verdient als erwartet. Zu verdanken war dies dem durch die Corona-Pandemie verstärkten Trend zur Digitalisierung. Experten bemängeln aber, dass die wiederkehrenden Umsätze nur geringfügig über dem Analystenkonsens lagen.

Draftkings drehen ins Plus und gewinnen 0,7 Prozent. Das Unternehmen hat das Gebot für den britischen Anbieter von Wett- und Glücksspielen Entain erhöht auf 2.800 von 2.500 Pence pro Aktie, 630 Pence davon sollen in bar gezahlt werden - der Rest in Draftkings-Aktien. Insgesamt hat das Gebot ein Volumen von 16,4 Milliarden Pfund.

An den Märkten für Devisen und Gold bewegt sich wenig. Teilnehmer begründen dies mit der Zurückhaltung vor den Aussagen der US-Notenbank. Auch Anleihen tendieren kaum verändert, die Zehnjahresrendite fällt um gut einen halben Basispunkt auf 1,32 Prozent. Die Ölpreise ziehen kräftig an, nachdem die staatliche Energy Information Administration einen unerwartet deutlichen Rückgang der US-Lagerbestände vermeldet hat.

===
===
INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 34.372,75 +1,3% 452,91 +12,3%
S&P-500 4.406,79 +1,2% 52,60 +17,3%
Nasdaq-Comp. 14.912,63 +1,1% 166,23 +15,7%
Nasdaq-100 15.191,69 +1,1% 163,92 +17,9%

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,23 1,6 0,21 10,9
5 Jahre 0,83 0,5 0,83 47,3
7 Jahre 1,12 -0,8 1,12 46,7
10 Jahre 1,32 -0,6 1,32 40,0
30 Jahre 1,84 -1,8 1,86 19,0

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 08:15 Uhr Di, 18.24 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1737 +0,1% 1,1723 1,1727 -3,9%
EUR/JPY 128,64 +0,5% 128,41 128,18 +2,0%
EUR/CHF 1,0828 +0,0% 1,0833 1,0831 +0,2%
EUR/GBP 0,8590 +0,1% 0,8586 0,8582 -3,8%
USD/JPY 109,59 +0,3% 109,55 109,30 +6,1%
GBP/USD 1,3663 +0,0% 1,3652 1,3664 -0,0%
USD/CNH (Offshore) 6,4591 -0,3% 6,4694 6,4813 -0,7%
Bitcoin
BTC/USD 43.195,76 +4,3% 42.037,26 42.952,01 +48,7%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 71,73 70,49 +1,8% 1,24 +49,9%
Brent/ICE 75,67 74,36 +1,8% 1,31 +48,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.778,76 1.774,53 +0,2% +4,24 -6,3%
Silber (Spot) 22,96 22,48 +2,2% +0,49 -13,0%
Platin (Spot) 1.011,08 957,13 +5,6% +53,95 -5,5%
Kupfer-Future 4,23 4,13 +2,4% +0,10 +19,8%
===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/raz

END) Dow Jones Newswires

September 22, 2021 12:02 ET (16:02 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung