NewsFinanzmarkt
Werbung

MÄRKTE USA/Leichte Erholung nach Absturz erwartet

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
NEW YORK (Dow Jones)--Nach dem Vortagesabsturz zeichnet sich an der Wall Street am Dienstag eine kleine Erholung ab. Die Sorge wegen der Corona-Pandemie hatte am Montag die Anleger aus riskanten Anlagen wie Aktien herausgetrieben, während Anleihen kräftig gekauft wurden. Mit der sich rasch verbreitenden Delta-Variante werden von den Anlegern die bislang positiven wirtschaftlichen Aussichten in Frage gestellt.

Allerdings bewegen sich die Leitindizes noch immer in der Nähe ihrer Allzeithochs, was die Stärke der aktuellen Rally belegt. Ein Absturz wie der gestrige wird von etlichen Investoren als Anreiz zum Einstieg gesehen, sagt Kiran Ganesh von UBS Global Wealth Management. Gerade auch der massive Fall der Staatsanleiherenditen erinnere die Börsianer daran, dass es wenig Alternativen zu Aktien gibt.

===
Philip Morris enttäuscht - IBM erfreut
===
Vor der Startglocke hat Philip Morris Zahlen ausgewiesen und die Erwartungen beim Umsatz verfehlt. Die Aktie verliert 0,9 Prozent. Dagegen hat Travelers mit ihrem Gewinn die Prognosen übertroffen. Die Aktie wird noch nicht aktiv gehandelt.

IBM hat bereits am späten Montag überzeugende Geschäftszahlen zum zweiten Quartal ausgewiesen. Dies verhilft der Aktie zu einem Plus von 3,9 Prozent.

===
Dollar legt zu
===
Der Dollarindex gewinnt leicht um 0,1 Prozent. Teilnehmer führen dies auf die anhaltende Unsicherheit zurück, die den Dollar als sicheren Hafen attraktiv macht.

Auch Anleihen sind leicht gefragt, nachdem sie am Vortag kräftig nach oben gelaufen waren. Die Zehnjahresrendite sinkt um knapp einen weiteren Basispunkt auf 1,18 Prozent.

Der Goldpreis profitiert etwas von der Unsicherheit und der hohen Inflation.

Die Ölpreise erholen sich leicht von ihrem massiven Rückschlag am Montag.

===
===
US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,20 -1,2 0,21 8,5
5 Jahre 0,68 -2,9 0,71 31,9
7 Jahre 0,96 -2,4 0,98 30,8
10 Jahre 1,18 -0,9 1,19 26,6
30 Jahre 1,83 0,7 1,82 18,2

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:46 Di, 17:11 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1784 -0,11% 1,1934 1,1905 -3,5%
EUR/JPY 129,17 +0,00% 132,30 131,84 +2,4%
EUR/CHF 1,0838 +0,07% 1,0961 1,0952 +0,3%
EUR/GBP 0,8652 +0,29% 0,8552 0,8549 -3,1%
USD/JPY 109,62 +0,13% 110,79 110,74 +6,1%
GBP/USD 1,3621 -0,39% 1,3931 1,3927 -0,3%
USD/CNH (Offshore) 6,4852 -0,14% 6,4849 6,4841 -0,3%
Bitcoin
BTC/USD 29.678,26 -3,49% 33.916,01 30.845,26 +2,2%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 66,66 66,42 +0,36% 0,24 +37,8%
Brent/ICE 68,78 68,62 +0,23% 0,16 +34,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.817,68 1.812,60 +0,28% +5,08 -4,2%
Silber (Spot) 25,16 25,18 -0,05% -0,01 -4,7%
Platin (Spot) 1.081,60 1.078,50 +0,29% +3,10 +1,1%
Kupfer-Future 4,23 4,21 +0,55% +0,02 +20,1%
===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/smh

END) Dow Jones Newswires

July 20, 2021 08:08 ET (12:08 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung