NewsFinanzmarkt
Werbung

Nokia: Prognose hoch – Aktie hoch

| Quelle: finanztreff

Ein schwaches Corona-Quartal kann die Nokia-Aktie am Freitag nicht aufhalten. Ganz im Gegenteil: Die zuversichtliche Prognoseerhöhung des Managements lässt die Aktie ausbrechen.

Der Umsatz fiel im Jahresvergleich um 11 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro, wie die Finnen am Freitag mitteilten. Das habe an der Pandemie sowie speziellen Bedingungen in China gelegen, hieß es.

Die Geschäfte seien aber nicht verloren, sondern würden voraussichtlich später kommen – weshalb Nokia die Prognose für das Gesamtjahr anhob. Im Mittel sollen nun beim bereinigten Gewinn je Aktie 0,25 Euro erzielt werden statt 0,23 Euro zuvor. Die bereinigte operative Marge wird im Mittel 0,5 Prozentpunkte höher bei 9,5 Prozent erwartet.

Zuversicht zieht Chef Rajeev Suri auch daraus, dass Nokia nach einem operativen Verlust vor einem Jahr nun dank guter Geschäfte mit Mobilfunknetzwerkausrüstung wieder Geld verdiente. Unter dem Strich machte Nokia einen Gewinn von 94 Millionen Euro, nach einem Verlust von 193 Millionen vor einem Jahr.

Der neue Mobilfunkstandard 5G beschert Nokia damit gute Geschäfte. Sollte der chinesische Wettbewerber Huawei tatsächlich ausgeschlossen werden, könnten die Finnen davon weiter profitieren.

Das macht die Aktie von Nokia

Anleger reagieren auf die Prognoseerhöhung mit einem deutlichen Kurszuschlag von über zehn Prozent. Die Nokia-Aktie -0,46% ist damit aus dem Abwärtstrend ausgebrochen und steht nun vor dem Bruch des horizontalen Widerstands bei vier Euro. Kann diese Marke überwunden werden, rückt direkt das 52-Wochen-Hoch bei 4,13 in den Fokus.

Mit Material von dpaAFX.
Im Artikel erwähnt
Werbung