NewsFinanzmarkt
Werbung

Nordex heimst weiteren Großauftrag ein

| Quelle: finanztreff

Nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags durch SPD, Grüne und FDP steht für die neue Regierung neben der vierten Pandemie-Welle und der daraus resultierenden Notlage im Gesundheitssystem auch der Bereich Erneuerbare Energien im Fokus. Auch für Nordex ist das eine gute Nachricht. Zudem gibt es neue Aufträge.

Am Dienstag hatte die Nordex Group von RWE Renewables einen Auftrag für die Lieferung und Errichtung von Windturbinen über insgesamt 44 MW in Frankreich erhalten. Der Auftrag umfasst auch den Premium Service der Turbinen über fünf Jahre.

Am heutigen Donnerstag wurde zudem bekannt, dass Nordex einen Auftrag aus Peru für Anlagen mit einer Leistung von 177 Megawatt erhalten hat.

Bereits am Vortag war der Kurs der Nordex-Aktie +6,38% um 4,4 Prozent angezogen, nachdem die Einigung auf einen Koalitionsvertrag bekannt geworden war. Daraus geht hervor, dass Deutschland bis 2030 bis zu 80 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien beziehen soll. Die Bernstein-Expertin Deepa Venkateswaran hob in einer Branchenstudie unter anderem hervor, dass die Ziele für Windkraft auf hoher See für die Jahre 2030, 2040 und darüber hinaus anspruchsvoller formuliert wurden.

Die Aktien von Nordex +6,38% steigen am Donnerstag-Vormittag um fast fünf Prozent auf 16,17 Euro und nehmen damit ihr Hoch von Oktober in Angriff. (Mit Material von dpa-AFX)

Drei-Monats-Chart Nordex (in Euro, Tradegate)
Im Artikel erwähnt
Werbung