NewsFinanzmarkt
Werbung

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax auf Rekordhoch

| Quelle: dpa-AFX
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur Normalität in der deutschen Wirtschaft hat den Dax -1,55% am Mittwoch im frühen Handel auf ein Rekordhoch getrieben. Dieses steht nun bei 14 185 Punkten. Zuletzt gewann der Leitindex noch 0,83 Prozent auf 14 156,59 Punkte.

Anleger blicken auf die Bund-Länder-Beratungen in Deutschland zur weiteren Vorgehensweise in der Corona-Krise. Es ist ein schmaler Grat zwischen Öffnungen in Lockdown-Phasen und drohender dritter Welle. Unter dem wachsenden öffentlichen Druck stellte Kanzlerin Angela Merkel eine vorsichtige Öffnungsstrategie in Aussicht. "Die Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die deutsche Wirtschaft schon sehr bald wieder in die Normalität zurückgeführt werden kann", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. Dies stütze den Dax.

Der MDax -1,69% der mittelgroßen Unternehmen rückte bislang um 0,52 Prozent auf 31 928,79 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 -1,98% gewann 0,7 Prozent.

Entgegen der schwächeren US-Börsen, wo am Vortag vor allem die hoch bewerteten Technologiewerte wieder unter Beschuss gekommen waren, gaben die Gewinne an den asiatischen Börsen am Morgen eine gute Vorlage. Auch am Zinsmarkt bleibt die Situation ruhig und entlastet damit die Börsen. Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen, die in der Vorwoche mit einem Anstieg bis über 1,50 Prozent für Nervosität gesorgt hatte, bewegt sich mittlerweile im Bereich um die 1,40 Prozent.

Beachtung finden dürften im Verlauf des Tages noch Stimmungsdaten zur Wirtschaft in der Eurozone und in den USA sowie US-Arbeitsmarktdaten. Am Abend nach US-Börsenschluss informiert dann die Deutsche Börse über etwaige Änderungen in den einzelnen Indizes Dax, MDax und SDax -1,43%, die zum Montag, 22. März, umgesetzt werden.

Unter den Einzelwerten am deutschen Aktienmarkt stand mit den Geschäftszahlen der Shop Apotheke -2,06% einer der Pandemie-Gewinner im Blick. Der Online-Arzneihändler will nach einem außergewöhnlich starken Jahr auch 2021 weiter wachsen und seine Profitabilität nochmals verbessern, allerdings mit etwas weniger Tempo. Das reichte Marktteilnehmern nicht. Die Anteilsscheine verloren am MDax-Ende 2,2 Prozent.

Im Dax versammelten sich Autowerte auf den vordersten Plätzen. Für die Vorzüge von Volkswagen -0,36% und für die Papiere von Continental -0,30% hoben die Analysten der UBS ihre Kursziel deutlich an. Treiber für Volkswagen sei das Modell ID.3 als größte Elektromobilitäts-Chance, hieß es in der Studie, die am Mittwoch Beachtung fand. Für Continental votieren sie nun ebenfalls mit "Buy". Volkswagen gewannen gut viereinhalb Prozent, Continental fast dreieinhalb Prozent. Der europäische Autosektor -2,48% war mit plus 2,4 Prozent der beste der Stoxx-600-Übersicht.

Der IT-Dienstleister Cancom -1,48% sicherte sich einen Rahmenvertrag mit einer EU-Organisation. Mit plus 3,2 Prozent waren die Titel auf dem ersten Platz im MDax./ajx/mis


Quelle: dpa-AFX
Im Artikel erwähnt
Werbung