NewsFinanzmarkt
Werbung

Salzgitter: Immer mehr Analysten heben den Daumen

| Quelle: finanztreff

Noch immer ist die Aktie von Salzgitter im langfristigen Abwärtstrend gefangen – doch immer mehr Analysten heben den Daumen. Am heutigen Montag ist es die Credit Suisse, die Salzgitter-Aktionäre träumen lässt.

Nach einem positiven Analystenkommentar der Credit Suisse haben sich die Aktien von Salzgitter -1,30% am Montag wieder über ihre 90-Tage-Linie erholt. Mit plus 8,5 Prozent auf 12,29 Euro waren die Papiere des Stahlkonzerns am frühen Nachmittag bester SDAX-Wert. Credit Suisse-Analyst Carsten Riek setzte sein Kursziel auf 17 Euro. Langfristig lässt er die Anleger im "Blue sky"-Szenario aber sogar wieder von 43 Euro träumen. Auf diesem Kursniveau waren die Papiere zuletzt im Herbst 2018.

Voraussetzung für eine Rückkehr wäre eine Verschlankung der Konzernstruktur und eine Trennung von unterdurchschnittlich laufenden Bereichen, so der Experte. Sollte man sich dazu durchringen winkten etwa 1,2 Milliarden Erlös, den man in Pensionsverpflichtungen oder aber den Ausbau des Aurubis-Anteils stecken könnte. Hinter der komplexen Struktur des Stahlkonzerns verberge sich eine attraktive Value-Story.

Doch die Analysten der Credit Suisse sind nicht die einzigen Experten, die in den vergangenen Tagen Positives über die Salzgitter-Aktie schrieben. So hat Morgan Stanley vergangenen Dienstag das Kursziel von 12,00 auf 12,50 Euro angehoben. Die Unterbrechung der Metallnachfrage durch die Corona-Krise sei heftig, aber nur kurz gewesen, schrieb Analyst Alain Gabriel.

Mit Material von dpaAFX.
Im Artikel erwähnt
Werbung