NewsFinanzmarkt
Werbung

Telekom geht Partnerschaft für Mobilfunk via Stratosphäre ein

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)--Deutsche Telekom und das britische Luftfahrt-Technologie-Unternehmen Stratospheric Platforms Limited (SPL) wollen künftig mit Hilfe von hoch fliegenden Mobilfunkstationen "weiße Flecken" im Mobilfunknetz flächendeckend aus der Stratosphäre schließen. Laut Pressemitteilung der Telekom haben die beiden Firmen erfolgreiche Tests mit hoch fliegenden Mobilfunkstationen absolviert - laut Mitteilung die weltweit erste erfolgreiche Demonstration von LTE/4G Sprach- und Datenverbindungen über eine am Rand der Stratosphäre fliegende Plattform, die vollständig in ein kommerzielles Mobilfunknetz integriert war.

Anfang Oktober seien in Bayern bei mehreren Testflügen mit einem ferngesteuerten Flugzeugsystem in etwa 14 Kilometer Höhe Sprach- und Datenverbindungen gelungen. Voice-over-LTE-Anrufe (VoLTE), Videoanrufe, Datendownloads und Web-Browsing auf einem Standard-Smartphone seien dabei möglich gewesen. Das Smartphone sei während des Tests über die Antennen am Flugzeug mit dem terrestrischen Mobilfunknetz der Telekom Deutschland verbunden gewesen. Der Stratosphärentest habe im 2,1 Gigahertz-Bereich Download-Geschwindigkeiten von 70 Mbit/s und Upload-Geschwindigkeiten von 20 Mbit/s gezeigt.

Gerade in Bereichen, die durch klassische Mobilfunkmasten nur schwer zu erschließen sind, werden fliegende Basisstationen eine sinnvolle und kosteneffiziente Ergänzung unseres Mobilfunknetzes sein", sagte Bruno Jacobfeuerborn, für die Deutsche Telekom Aufsichtsratsmitglied bei SPL und Geschäftsführer der Telekom-Tochter Deutsche Funkturm.

SPL mit Sitz auf der Isle of Man arbeitet zusammen mit anderen Partnern an der Entwicklung eines wasserstoffbetriebenen, ferngesteuerten Flugzeugs, der damit verbundenen Kommunikationskapazität und der zugehörigen terrestrischen Infrastruktur. Der erste Flug sei für Mitte 2022 geplant.

Die Partnerschaft sehe auch eine Investition in SPL vor, sagte Deutsche-Telekom-Chef Timotheus Höttges in einer Online-Pressekonferenz.

Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_

DJG/uxd/rio

END) Dow Jones Newswires

October 19, 2020 03:44 ET (07:44 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung