NewsFinanzmarkt
Werbung

Walmart verkauft indische Märkte an Flipkart

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Sarah Nassauer

NEW YORK (Dow Jones)--Walmart verkauft seine indischen Märkte an Flipkart, ein indisches Online-Handels-Startup, das mehrheitlich Walmart gehört. Damit konsolidiert der US-Handelskonzern seine Geschäfte in dem asiatischen Land, auch um den Wettbewerber Amazon abzuwehren. Walmart betreibt in Indien 28 Großhandelsmärkte im Stil von Warenhaus-Clubs, die nur für Mitglieder zugänglich sind. Die Stores mit der Marke Best Price Modern Wholesale bedienen unabhängige Einzelhändler und andere kleine Unternehmen. Die indischen Gesetze verbieten es Walmart, Supercenter zu betreiben oder über seine Websites direkt an Endverbraucher zu verkaufen.

Flipkart wird Walmart India übernehmen und das Großhandelsgeschäft und rund 5.200 Mitarbeiter zum E-Commerce- und anderen Geschäftsbereichen hinzufügen, wodurch im Laufe des Sommers ein Flipkart-Großhandelsgeschäft entsteht, teilte Walmart mit. Ein Unternehmenssprecher wollte sich zu den finanziellen Details der Transaktion nicht äußern. Walmart hat 2018 für 16 Milliarden US-Dollar etwa 77 Prozent an Flipkart erworben - dies war bisher die größte Übernahme für den US-Handelskonzern. In der vergangenen Woche hat Walmart eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar für das Startup angeführt, welche Flipkarts Bewertung auf 24,9 Milliarden US-Dollar erhöht habe. Walmarts Beteiligung an Flipkart sei nach der Investitionsrunde gestiegen, sagte eine mit der Situation vertraute Person.

Online-Wettbewerber Amazon ist dabei, sein Geschäft in Indien auszubauen und investiert derzeit Milliarden von Dollar, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Aber beide US-Giganten sind in Indien auf regulatorische Hürden gestoßen. Auch ist Indien ein sehr fragmentierter Einzelhandelsmarkt, in dem primär kleine, unabhängige Einzelhändler operieren. Kurz nachdem Walmart seine Investition in Flipkart besiegelt hatte, änderte Indien seine Regeln im Online-Handel für Einzelhändler in ausländischem Besitz und zwang Amazon und Walmart, ihre Lieferketten neu zu strukturieren. Die Regeln gelten nicht für lokale Rivalen.

===
Flipkart will stärker mit unabhängigen Einzelhändlern zusammenarbeiten
===
Flipkart will das Großhandelsgeschäft von Walmart nutzen, um enger mit unabhängigen Einzelhändlern im Land zusammenzuarbeiten und mehr Produkte und Dienstleistungen wie Finanzierungen anbieten, teilte das Unternehmen mit. Der CEO von Walmart India, Sameer Aggarwal, werde nach einer Übergangszeit eine andere Rolle innerhalb von Walmart übernehmen. Walmart eröffnete seine ersten mitgliederbasierten Großhandelsmärkte in Indien 2009 - in der Hoffnung, schließlich Läden eröffnen zu dürfen, die allen Konsumenten offen stünden.

Walmart ist dabei, sein internationales Geschäft neu zu ordnen. Die E-Commerce-Aktivitäten in China verkaufte der Konzern 2016 an JD.com, 80 Prozent der brasilianischen Märkte gingen 2018 an ein Private-Equity-Unternehmen. Seit kurzem versucht Walmarkt, einen Käufer für seine Lebensmittelkette Asda in Großbritannien zu finden.

Kontakt zur Autorin: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/uxd/cbr

END) Dow Jones Newswires

July 23, 2020 05:19 ET (09:19 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung