NewsFinanzmarkt
Werbung

Wirecard: Goldman Sachs kauft

| Quelle: finanztreff

Kurz vor dem Auslaufen des Leerverkaufsverbots durch die BaFin sorgt eine Ad-hoc-Mitteilung am Montag-Vormittag für Kauflaune bei Wirecard: Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat demnach in der vergangenen Woche über eine Tochtergesellschaft ihren Anteil indirekter Stimmrechte (gemäß §34 WpHG) bei dem deutschen Zahlungsdienstleister von 1,72 auf 6,87 Prozent deutlich ausgebaut. (In einer früheren Version war irrtümlich von direkten Anteilen die Rede.) 

Update: Die Wirecard-Aktie <DE0007472060> stieg am Montag zeitweise um gut vier Prozent auf 115 Euro und führte damit die Tagesgewinner im Leitindex Dax an.

Dabei hatte die Süddeutsche Zeitung  berichtet, dass der im Fokus von Ermittlungen stehende und mittlerweile entlassene Singapur-Manager Edo K. zugegeben haben soll, eine Zahlung von 500.000 Dollar für eine nicht existierende Beratungsleistung angewiesen und wohl auch ausgezahlt zu haben. Er behauptete jedoch, dass er auf Anweisung von Chief Operating Officer Jan Marsalek gehandelt habe. Das Wirecard-Vorstandsmitglied ist unter anderem für das Asiengeschäft zuständig.

Die beauftragte Kanzlei Rajah & Tann soll in ihrem Bericht die nicht neuen Vorwürfe als unglaubwürdig eingeschätzt haben. Für Wirecard ist die gesamte Singapur-Angelegenheit aus der Welt geschafft, wie Vorstandschef Markus Braun kürzlich in einem n-tv-Interview sagte.

Am vergangenen Freitag hatte Wirecard eine neue Plattform vorgestellt. Mit der "Next Generation Financial Commerce Platform" gebe es eine "revolutionäre Kombination umfassender Payment- und Banking-Services, die genau auf die Bedürfnisse von Händlern zugeschnitten sind", warb Wirecard.

Bei den Anlegern sorgten die neuen Maßstäbe bei der Digitalisierung von Zahlungen am Freitag jedoch nicht für großartige Käufe. Zu groß scheint derzeit der Respekt vor den fünf anstehenden Wirecard-Terminen. Goldman Sachs wiederum glaubt offenbar, dass da nichts Negatives bevorsteht und hat seine Beteiligung nach vorherigen Reduzierungen nun wieder ausgebaut. (mmr)

Sechs-Monats-Chart Wirecard (in Euro)
Im Artikel erwähnt
Werbung