NewsFinanzmarkt
Werbung

XETRA-SCHLUSS/DAX beendet katastrophale Woche im Minus

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es am Freitag nach einem äußerst volatilen Verlauf nach unten gegangen. Damit beendete das Börsenbarometer DAX eine katastrophale Woche im Minus. Die rasant steigenden Zahlen an Corona-Neuinfektionen, der am Montag startende Lockdown in Deutschland mit den Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum im Schlussquartal wie die in der kommenden Woche anstehende Präsidentschaftswahl in den USA stellten in den vergangenen Tagen die übergeordneten Themen. Die Kaufbereitschaft vor dem Wochenende war in Folge gering. Am Freitag der Vorwoche war der DAX noch mit 12.645 Punkten aus dem Handel gegangen, zuletzt schloss er 0,4 Prozent tiefer bei 11.556 Punkten. Das sind Abgaben in nur fünf Handelstagen von 1.089 Zählern oder 8,6 Prozent.

===
Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal liefert Lichtblick
===
Die deutsche Wirtschaft hat sich im dritten Quartal deutlich stärker erholt als angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 8,2 Prozent, nachdem es im zweiten Quartal allerdings noch um 9,8 Prozent geschrumpft war. Auch wenn noch keine Details vorlagen, ging Martin Moryson, Chefvolkswirt Europa bei der DWS, davon aus, dass es vor allem der private Konsum war, der die Wirtschaft wieder in Gang gebracht hat. Die neuerlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in Deutschland dürften im vierten Quartal bereits wieder Bremsspuren hinterlassen.

===
Gewinnmitnahmen bei den Topperformern des Jahres
===
Auffällig war am Freitag, dass viele der Topperformer des Jahres unter den deutschen Aktien auffallend zur Schwäche neigten. Hier könnten sich Fondsmanager entschlossen haben, die Gewinne zu realisieren. So gehörten im DAX Delivery Hero und Merck KGaA mit Verlusten von 1,5 und 4 Prozent zu den Schlusslichtern. Ein Blick auf die Performance der beiden Aktien in diesem Jahr zeigte, dass sie mit einem Plus von 40 respektive gut 20 Prozent bisher die beiden Jahresgewinner stellten. Im TexDAX verloren Sartorius 3,2 Prozent, seit Jahresbeginn notiert die Aktie noch 90 Prozent im Plus.

Für die Aktie der Shop Apotheke ging es um 5,3 Prozent nach unten. Hier belastete auch, dass Versandapotheken gesetzlich Versicherten künftig keine Rabatte mehr auf rezeptpflichtige Arzneimittel gewähren dürfen. Die Jefferies-Analysten stellten heraus, dass dies die Wachstumsaussichten des Unternehmens einschränke. Gerade im Bereich rezeptpflichtiger Arzneimittel habe das Unternehmen jüngst viel Geld in Werbung gesteckt, um neue Kunden zu gewinnen.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 85,6 (Vortag: 105,0) Millionen Aktien im Wert von rund 3,82 (Vortag: 4,49) Milliarden Euro. Es gab 14 Kursgewinner und 16 -verlierer.

===
===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 11.556,48 -0,36% -12,77%
DAX-Future 11.531,50 -0,31% -11,68%
XDAX 11.544,64 -0,44% -12,11%
MDAX 25.721,00 -0,31% -9,15%
TecDAX 2.813,38 -0,77% -6,69%
SDAX 11.620,75 +0,70% -7,12%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 176,10% -11
===
===
Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/flf

END) Dow Jones Newswires

October 30, 2020 12:57 ET (16:57 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung