NewsFinanzmarkt
Werbung

XETRA-SCHLUSS/DAX im Plus - Thyssen und Wirecard die Spielverderber

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Thomas Leppert

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es am Dienstag nach oben gegangen. Positive Nachrichten aus den USA, hier wird auf eine Einigung im Haushaltsstreit gesetzt, sorgten für eine steigende Risikobereitschaft der Anleger. Die Berichtssaison konnte dagegen einmal mehr nicht überzeugen, so schlossen Thyssenkrupp nach enttäuschenden Zahlen 2 Prozent im Minus. Die Aktie von Wirecard ist nach der Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage für einige Anleger nur schwer investierbar. Viele haben sich in den vergangenen Tagen aus dem Titel verabschiedet, nun fehlen schlicht die Käufer. So schloss die Aktie nach erneut hohen Schwankungen mit einem Minus von 1,3 Prozent. Dies konnte dem DAX nichts anhaben, er ging 1 Prozent höher bei 11.126 Punkten aus dem Handel.

===

Thyssenkrupp enttäuschend

===
Für Thyssenkrupp ging es nach schwachen Zahlen gegen den breiten Markt nach unten. Wie die Analysten von Jefferies anmerken, ist das bereinigte operative Ergebnis im Stahlgeschäft deutlich unter den Erwartungen ausgefallen. Neben der schwächeren Nachfrage aus dem Autosektor habe sich der niedrige Wasserstand des Rheins belastend bei den Stahlauslieferungen bemerkbar gemacht.

Die Automobilwerte profitierten von guten Zahlen des französischen Zulieferers Michelin, so schlossen Continental 3,5 Prozent im Plus, für Leoni ging es nach dem Ausverkauf in der Vorwoche um 7,8 Prozent nach oben.

Metro (plus 3,7 Prozent) hat im ersten Geschäftsquartal operativ zwar weniger verdient. Negativ schlugen allerdings geplante Investitionen zu Buche, die dem wichtigen Russlandgeschäft zu alter Stärke verhelfen sollen. Metro-Chef Olaf Koch zeigte sich zufrieden mit den Fortschritten in Russland. Er sei zuversichtlich, die Probleme dort in den Griff zu bekommen.

Nach der Gewinnwarnung von Tui (minus 5,4 Prozent) in der abgelaufenen Woche waren die Erwartungen an das Zahlenwerk bereits niedrig, wie die UBS betont. Aber angesichts der schwieriger als erwarteten Marktbedingungen in der Pauschalreisesparte hat der Touristikkonzern dennoch die Prognosen verfehlt.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 77,2 (Vortag: 71,7 ) Millionen Aktien im Wert von rund 3,15 (Vortag: 2,88) Milliarden Euro. Es gab 21 Kursgewinner und 9 -verlierer.

===
===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 11.126,08 +1,01% +5,37%
DAX-Future 11.122,00 +0,91% +5,19%
XDAX 11.126,19 +1,06% +5,15%
MDAX 23.701,33 +0,96% +9,79%
TecDAX 2.537,72 +0,71% +3,57%
SDAX 10.541,56 +1,34% +10,86%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 166,06 -15
===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/raz

END) Dow Jones Newswires

February 12, 2019 11:54 ET (16:54 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung