NewsFinanzmarkt
Werbung

XETRA-SCHLUSS/Konsolidierungstag - Weidmann-Nachfolger gesucht

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
FRANKFURT (Dow Jones)--Während die Berichtssaison läuft, trat der deutsche Aktienmarkt einen weiteren Tag auf der Stelle. Ein Rücksetzer am Nachmittag wurde einmal mehr zum Kauf genutzt, so beendete der DAX den Tag mit einem kleinen Plus von 7 Punkten bei 15.523. Am Morgen schockten zunächst die Erzeugerpreise aus Deutschland, die mit 14,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr stärker als erwartet zugelegt hatten. Das war der höchste Anstieg seit Oktober 1974, als die Preise im Zusammenhang mit der ersten Ölkrise stark gestiegen waren. Die nächste Überraschung ließ nicht lange auf sich warten: Bundesbankpräsident Jens Weidmann, der als Mitglied des Zinsausschusses ein prominenter Kritiker der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) war, hört Ende des Jahres auf. Es wäre nicht die Börse, würden nicht gleich neue Kandidaten gehandelt. Isabel Schnabel, Claudia Buch, Veronika Grimm, Marcel Fratzscher und Jakob von Weizsäcker waren die Namen, die Berenberg-Volkswirt Holger Schmieding dabei ins Rennen warf.

===
Berichtssaison liefert Impulse
===
Mit einem Abschlag von 2,5 Prozent stellte die Aktie der Deutschen Börse das Schlusslicht im DAX. Das EBITDA des Börsenbetreibers ist für die Berenberg-Analysten im dritten Quartal leicht höher ausgefallen als die Konsenserwartungen. Dies spiegele die disziplinierte Kostenkontrolle wider. Während die Einnahmen sich insgesamt mit den Erwartungen deckten, seien sie in den meisten Geschäftsbereichen trotz der zyklischen Stärke im bisherigen Jahresverlauf schwächer ausgefallen als geschätzt.

Als attraktiv bezeichnet die LBBW dagegen Umsatz und Auftragseingang von Sartorius (+0,9%) im dritten Quartal. Sie stuften die Aktie auf "Kaufen" hoch. Der Laborausrüster profitiere vor allem vom Trend hin zu Biopharmazeutika und übertreffe regelmäßig die Markterwartungen.

Sixt (+1,6%) hat nach dem besser als erwartet ausgefallenen Drittquartal und aktualisierten Prognosen für die Geschäftsentwicklung den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr nun bereits zum zweiten Mal in zwei Monaten angehoben.

===
===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 15.522,92 +0,0% +13,15%
DAX-Future 15.508,00 +0,0% +13,75%
XDAX 15.526,50 +0,1% +13,59%
MDAX 34.540,48 -0,1% +12,16%
TecDAX 3.749,23 +0,2% +16,70%
SDAX 16.756,84 +0,0% +13,49%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 168,77% +32

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag
DAX 22 18 0 3.259,8 54,7 49,6
MDAX 21 26 3 632,7 48,4 43,2
TecDAX 14 15 1 743,9 23,8 27,2
SDAX 27 42 1 253,2 13,4 9,8
===
===
Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/flf

END) Dow Jones Newswires

October 20, 2021 11:56 ET (15:56 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung