NewsFinanzmarkt
Werbung

XETRA-SCHLUSS/Schwache Autotitel drücken DAX ins Minus

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch keine einheitliche Tendenz durchgesetzt. Der DAX gab um 0,4 Prozent auf 12.261 Punkte nach, belastet von schwachen Auto-Aktien. In der zweiten Reihe ging es dagegen aufwärts, MDAX und TecDAX schlossen im Plus. "Das trendlose Gezerre geht weiter", so ein Händler. Der Markt sei hin- und hergerissen zwischen besseren Konjunktursignalen und der Furcht vor einer zweiten Pandemie-Welle. Geprägt wurde die erste Hälfte des Tages von einem Ausfall der Handelssysteme. Trotzdem stiegen die Aktien der Deutschen Börse auf neue Rekordstände.

Auch eine Abstufung durch die LBBW konnte den Hausse-Kurs der Deutschen Börse nicht stören: Der Kurs stieg um 0,6 Prozent und notierte zeitweise erstmals über 163 Euro. "Der Markt rechnet mit guten Quartalszahlen", so ein Händler. Sowohl im Kassa- als auch im Terminhandel sollte die Pandemie die Umsätze nach oben getrieben haben.

===
Staatsanwalt besucht Conti und VW
===
Continental gaben 3,2 Prozent ab, VW 1,2 Prozent und Daimler 1,3 Prozent. "Sie leiden unter den Durchsuchungen bei Conti und VW", sagte Heino Ruland von Ruland Research. Neben diesen seien auch Bosch und Daimler in den Abgasskandal involviert. "Die Durchsuchungen zeigen vor allem eines: Der Abgasskandal ist nicht vorbei", sagte er. Auch die Frage der Verjährung für Autokäufer könnte je nach Entwicklung wieder auf den Tisch kommen, so der Analyst.

Größter DAX-Gewinner waren Fresenius Medical Care mit einem Plus von 1,6 Prozent. Deutsche Post zogen mit einer Steilvorlage des US-Konzerns Fedex um weitere 0,7 Prozent an. Auch Adidas, Henkel und Beiersdorf standen auf der Gewinnerseite, gestützt von der Hoffnung auf einen höheren Absatz durch die Mehrwertsteuersenkung.

Wirecard setzten ihre Achterbahnfahrt mit einem Abschlag von 16 Prozent fort.

S&T stiegen um 3,9 Prozent. Die Analysten von Jefferies bewerteten die Übernahme des slowenischen 5G-Spezialisten Iskratel positiv. Der IT-Dienstleister werde auf diesem Gebiet seine Expertise steigern und seinem Umsatz etwa 115 Millionen Euro hinzufügen.

===
Musik spielt in der vierten Reihe
===
In der vierten Reihe des deutschen Markts zogen Home24, Vectron und OHB stark an. Für die Aktie des Kassenherstellers Vectron geht es um 18 Prozent nach oben. Kassen, die nicht den neuen Standards entsprechen, müssen nun doch bis zum 30. September nachgerüstet werden müssen. Auch Home24 stiegen um 18 Prozent, Corona treibt die Umsätze des Online-Möbelhändlers nach oben.

Und OHB gewannen 8,4 Prozent, das Weltraumunternehmen wird die Europäische Raumfahrtagentur ESA bei der neuen Copernicus-Mission unterstützen. Diese Mission beinhaltet die Copernicus-Satelliten, die die weltweiten anthropogenen CO2-Emissionen messen werden und damit eine wesentliche Rolle für die Untersuchung der Ursache des Klimawandels und dessen Überwachung übernehmen.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 81,1 (Vortag: 124,6 ) Millionen Aktien im Wert von rund 3,03 (Vortag: 3,78) Milliarden Euro. Es gab 11 Kursgewinner und 19 -verlierer.

===
===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.260,57 -0,41% -7,46%
DAX-Future 12.258,00 -0,55% -6,21%
XDAX 12.278,42 -0,55% -6,52%
MDAX 26.080,66 +0,93% -7,88%
TecDAX 2.962,48 +0,30% -1,74%
SDAX 11.560,16 +0,21% -7,61%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 175,37 -80
===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/err

END) Dow Jones Newswires

July 01, 2020 11:55 ET (15:55 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung