NewsFinanzmarkt
Werbung

XETRA-SCHLUSS/Siemens auf Rekordhoch hält DAX-Abschlag in Grenzen

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ging es am Freitag leicht nach unten. Der DAX schloss nach einem schwachen Handelsbeginn, der gleich wieder Käufer an die Börse brachte, mit einem kleinen Minus von 0,2 Prozent bei 13.874 Punkten.

Über die Woche gesehen summierte sich das Plus auf 174 Punkte. Und die fünf Tage hatten es mit der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden, der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem verlängerten und verschärftem Lockdown in Deutschland in sich. Gute Nachrichten lieferte die Berichtssaison, hier überraschte das 4. Quartal mehrheitlich positiv.

===
Siemens und VW mit überzeugenden Zahlen
===
Ohne die Aufschläge in den Aktien von VW und Siemens wäre das Minus am deutschen Aktienmarkt deutlich höher ausgefallen. Ein starkes Wachstum attestierten die Analysten von Berenberg dem Siemens-Konzern nach den vorläufigen Zahlen. Diese lägen klar über den Erwartungen. Die drei Kern-Industriegeschäftsfelder zusammengenommen hätten den Konsens beim Auftragseingang um 8 Prozent, beim Umsatz um 3 Prozent und beim bereinigten EBITDA um 30 Prozent geschlagen. An der Börse reagierten die Anleger nahezu euphorisch, die Aktie legte um 7,3 Prozent zu und notierte mit 132,84 Euro auf Rekordhoch.

VW (plus 1,9 Prozent) hat, wie an der Börse erwartet, ebenfalls ein starkes Schlussquartal hingelegt. Nach vorläufigen Zahlen lag der um Sonderposten (Dieselthematik) bereinigte operative Gewinn 2020 bei rund 10 Milliarden Euro, hier lag der Konsens nach Aussage aus dem Handel bei 6,3 Milliarden Euro. Schade sei, dass das Unternehmen nicht die Sonderposten der Dieselthematik quantifiziert hätte, so ein Marktteilnehmer.

Auch Prosieben legte überraschend starke Zahlen vor. In der Folge erhöhten Banken wie Citigroup, Societe Generale und Barclays ihre Kursziele. Die Aktie schloss 4,7 Prozent im Plus. Aber auch aus dem M&A-Bereich gab es Nachrichten. So hat Globalwafers sein Angebot für Siltronic aufgestockt und zahlt nun 140 Euro je Aktie. An der Börse ging es für die Aktie um 3,7 Prozent auf 145,20 Euro nach oben. Analysten schießen nicht aus, dass die Übernahme ins Leere läuft, da möglicherweise die Annahmeschwelle nicht erreicht werde.

Umgesetzt wurden in DAX-Titeln rund 41,4 (Vortag: 63,2) Millionen Aktien im Wert von rund 2,43 (Vortag: 3,28) Milliarden Euro. Es gab fünf Kursgewinner und 25 -verlierer.

===
===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 13.873,97 -0,24% +1,13%
DAX-Future 13.826,00 -0,67% +1,23%
XDAX 13.858,92 -0,58% +1,39%
MDAX 31.635,51 -0,36% +2,73%
TecDAX 3.370,58 -0,28% +4,91%
SDAX 15.595,24 -0,39% +5,62%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 177,26 46
===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/ros

END) Dow Jones Newswires

January 22, 2021 11:58 ET (16:58 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Im Artikel erwähnt
Werbung