KurseDevisen
Werbung

13. Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine Datenbank, in der bspw. steht, wer wie viele Bitcoins besitzt. Dort wird immer vermerkt, wenn ein Bitcoin den Besitzer wechselt. Es ist also eine Art Kassenbuch. Dieses Kassenbuch befindet sich aber nicht nur an einer Stelle, sondern wird dezentral von tausenden Computern verwaltet. Das können Businesscomputer sein, aber auch Privatrechner.

Die Kassenbuchliste wird chronologisch linear erweitert. Man kann sich das als Kette (Transaktionskette) vorstellen. Zahlt bspw. jemand mit Bitcoin, wird diese Transaktion als neues Element (Block) ans Ende der Kette hinzugefügt. Ist ein Block vollständig, wird das nächste Element (der nächste Block) angefügt, welches eine Prüfsumme des vorherigen Blockes enthält.

Das Geniale daran ist, dass sich diese Informationen nicht nur auf einem Computer befinden, sondern auf Tausenden. Eine Transaktion wird, ehe sie gültig ist und ausgeführt wird, von diesen tausenden Computern authentifiziert. Damit gilt diese Technologie als so gut wie fälschungssicher.

In der Blockchain entstehen die Bitcoins auch. Sie werden durch Lösung von komplizierten Rechenaufgaben gebildet, die ein Computer im Transaktions-Verwaltungsprozess ausführt. Hat ein Computer die Lösung gefunden, erhält der Besitzer des Computers Bitcoins. Der Begriff dafür lautet Schürfen. Das ist dann quasi der Lohn für die Verwaltung des Kassenbuches, also für die Authentifizierung der Transaktionen/Blöcke.

Wurde ein Bitcoin geschürft, kann dieser als Ganzes oder in kleinsten Stückelungen elektronisch transferiert, also genutzt werden. Um einen Bitcoin oder Teile davon zu nutzen, benötigt man einen Schlüssel, den man für die Authentifizierung angeben muss. Damit ist gesichert, dass eine korrekte Übertragung gewährleistet wird. Und die Blockchain ist die Technologie hinter diesem recht komplizierten Vorgang.

Die Verfahrensweise ist aber nicht nur für Kryptowährungen und den Geldverkehr interessant, sondern auch für andere Anwendungsgebiete, wie bspw. für die Feststellung der digitalen Identität. Dieses ist für Online-Verträge ein interessanter Aspekt; ist es damit doch möglich, einen Vertrag sicher abschließen zu können. Die Technologie ist so hilfreich für Immobilienkäufe, bei denen Käufer und Verkäufer einen Grundstückskauf innerhalb weniger Minuten abwickeln können oder es ist auch interessant für das Gesundheitswesen, um Patientenakten sicher zu speichern, oder auch für die Kunstszene, um Raubkopien zu unterbinden. Selbst Wahlen könnte man mit Hilfe der Blockchain-Technologie sicher durchführen.
Devisen Basiswissen: weitere Themen
Werbung